Aktuelles:

Die Zeiten ändern sich ... Bianca hat ihr Galerieatelier eröffnet, Antonia eine Familie gegründet, Kasih studiert und stellt aus in Berlin, und ich will mich auf mein Buch konzentrieren ... da alle Künstlerinnen neue Lebensabschnitte beginnen, haben wir uns entschlossen, "Projekt Felidae" für 2-3 Jahre auf Eis zu legen und zu pausieren. Wir danken allen Locations für ihre Unterstützung, unseren Freunden für jedes Anpacken und all unseren Besuchern für ihre Begeisterung und ihren fröhlichen Zuspruch. 

 

Für alle Katzenfans, die unsere Ausstellung noch sehen wollen: Ihr habt noch eine letzte Gelegenheit bis zum 20. Dezember 2018 im Rathaus Flintbek.

 

Etwa zeitgleich stellt Kasih ihre Bilder in Berlin aus, und zwar im Kunstraum Hardenbergstraße (TU Mensa, Hardenbergstr. 34, 10623 Berlin) vom 03. Dezember 2018 - 09. Februar 2019.

Ausstellung mit:

Bianca Leidner . Judith Voce . Antonia Vogel . Kasih Tarjuki

Evolution – Systematik – Verbreitung – Lebensraum – Lebensweise – Gefährdung

Wildkatze – Rohrkatze – Schwarzfußkatze – Sandkatze – Bengalkatze – Fischkatze – Manul – Flachkopfkatze – Rostkatze – Puma – Jaguarundi – Gepard – Rotluchs –  Kanadaluchs – Eurasischer Luchs – Pardelluchs – Ozelot – Langschwanzkatze – Pampaskatze – Andenkatze – Tigerkatze – Chilenische Waldkatze – Kleinfleckkatze – Karakal – Serval – Afrikanische Goldkatze – Asiatische Goldkatze –  Borneo-Goldkatze – Marmorkatze – Tiger – Löwe – Leopard – Jaguar – Schneeleopard – Nebelparder – Borneo-Nebelparder     

Schönheit – Kraft – Geschmeidigkeit – Eleganz – Wildheit – Faszination – Spirit

Die Idee

Katzen sind faszinierende Wesen: ihre Schönheit, ihre geschmeidige Bewegung, ihre sanfte Zärtlichkeit gepaart mit raubtierhafter Wildheit bezaubern uns seit jeher. Wer einmal einen Stubentiger beherbergte, der weiß: die Katze hat sich mehr Unabhängigkeit bewahrt als jeder andere Hausgenosse.

Was die wildlebenden Verwandten betrifft: Es gibt mindestens 36 Arten von Katzen (Systematik nach O’Brien & Johnson***), welche sich in Anatomie und Verhaltensweisen sehr ähneln. Die Unterschiede betreffen vor allem die Größe, den Lebensraum und damit verbunden das Beutespektrum.
Leider sind heutzutage die meisten wilden Katzenarten in ihrem Bestand gefährdet. Neben dem Verlust an Lebensraum leiden die Populationen an der Bejagung für den Fellhandel oder für die Traditionelle Chinesische Medizin oder wegen Konflikten mit der Nutztierhaltung.

Aus diesem Mißstand heraus war die Idee von Projekt Felidae geboren: etwas für diese Katzen zu tun.  

Projekt Felidae ist eine Ausstellung, die von Künstlern* und Biologen** gestaltet wird. Ziel der Ausstellung ist es, dem Besucher auf die Schönheit, die Vielfalt und die Lebensweisen der Raubkatzen zu zeigen, sowie auch auf die Gefährdung der meisten Arten aufmerksam zu machen. Und etwas für den Erhalt der samtpfotigen Prädatoren in freier Wildbahn zu tun.

 

Die (zoologische) Familie der Felidae, der Wild- und Raubkatzen, umfasst weltweit mindestens 36 Arten***. Jede Art wurde gemalt, und neben jedem Kunstwerk hängt eine Schautafel mit Informationen über die Art: Merkmale, Verbreitung, Lebensraum, Lebensweise, Anzahl der noch freilebenden Exemplare (soweit bekannt) und Gefährdungsstatus nach IUCN.

 

Dies ist uns ein besonderes Anliegen:

20 % des Erlöses aus dem Verkauf der Bilder spenden wir an Panthera, einer internationalen Organisation, die Artenschutzprojekte für wilde Katzen auf wissenschaftlicher Basis betreibt, oder an den BUND für das Rettungsnetz Wildkatze in Deutschland.

 


*    Künstlerinnen: Bianca Leidner, Judith Voce, Antonia Vogel & Kasih Tarjuki

**  Biologen: Judith Voce, Antonia Vogel
*** Systematik nach O’BRIEN & JOHNSON, Spektrum der Wissenschaft, Juni 2008.